Politisches Kabarett

Eingetragen bei: Glosse der Woche | 0

Dienstag, 5. September 2017

Die vergangenen Tage konnten wir hier unten und weitere Interessierte verschiedene Wahlkampfrunden ansehen und anhören, die von den Massenmedien als „Kanzlerduell“ oder „Duell der Kleinen“ apostrophiert worden waren. Das breite Publikum dürfte ebenso wie der Chronist verwundert gewesen sein, dass sogar große Teile des Mainstreams negativ-kritisch über diese PR-Veranstaltungen der aktuellen Politikdarsteller berichtet haben. Die einen meinen, die Fragekomplexe der Journalistenmoderatoren seien aus dem AfD-Programm entnommen gewesen, während die anderen darüber klagen, dass die Show der weiblichen Politiker der „Kleinen“ auch nicht besser als das Duell der „Großen“ gewesen sei.

Wir hier unten glauben, dass nicht allein die versammelte deutsche Journaille einem grundsätzlichen Irrtum aufgesessen ist. Sie und das Publikum hatten womöglich erwartet, dass die Kontrahenten ihre Meinung zur Lage der Nation darlegen und Vorschläge einer Politik der Zukunftssicherung für unser Volk, unsere Kinder und Kindeskinder unterbreiten würden. Aber fast jedermann weiß doch, dass man dies von derartigen Unterhaltungssendungen keinesfalls erwarten sollte. Sie sind vielmehr dazu da, den Untertan bei Laune und im festen Glauben zu halten, dass es sich bei diesem aufwändigen Gesellschaftsspiel um Demokratie handelt. Und der deutsche Michel möchte zu gern an dieser Illusion festhalten, weil sein Seelenleben sonst ziemlich unerträglich würde.

Bei Lichte besehen sieht es aber so aus: Das Imperium verspottet mit diesen Medienspektakeln das Wahlvolk auf das feinste! Denn eine Dame mit Stasiakte und ein Herr mit Alkoholikerakte sind sich ziemlich sicher, dass sie vorerst Statthalter der BRD-GmbH bleiben dürfen. Sie verstehen von wirklicher Politik ungefähr ebensoviel, wie der Papst von Sexualberatung. Für den Fall, dass demnächst irgendetwas schief geht, wird ein Adliger mit Plagiatsakte bereits als neuer Statthalter aufgebaut. Und der ist für die harte Variante gebrieft!

Oder haben Sie sich, sehr verehrte Leserschaft, noch nicht gefragt, wie es kommt, dass ein „vorerst gescheiterter“ Herr Karl Theodor Maria Nikolaus Johann Jacob Philipp Franz Joseph Sylvester Freiherr von und zu Guttenberg urplötzlich wieder in den Spitzentalkrunden der Republik auftaucht und seinen Atlantikschaum erneut über das deutsche Volk verspritzen darf?

Die Angst der Satrapen

Eingetragen bei: Glosse der Woche | 0

Montag, 21. August 2017

Spätestens seit Kurt Tucholskys Glosse über die Wahlvorbereitungen des deutschen Volkes ist es der Chronisten Pflicht, Deutschlands Parteien bei ihren so genannten Wahlkämpfen zu beobachten. Doch je mehr wir Wahlbürger uns damit beschäftigen, desto unsicherer werden wir, wen, was und warum wir wählen sollen. Weiter

Klimakterium recall

Aus aktuellem Anlass stelle ich diesen Beitrag vom Dezember 2015 noch einmal ins Netz.

Man kann diese Tatsachen nicht oft genug wiederholen und wir hier unten fragen uns, wieso sich eine ganze Industrie von den Mammonisten an der Nase herumführen lässt, wenn die Vertragsgrundlage völlig offensichtlich ein Fake ist: CO2 ist kein Giftgas und als Referenzgröße für Schadensemmissionen gänzlich ungeeignet. Haben die Manager der Autoindustrie ihre in der Grundschule erworbenen Biokenntnisse vergessen?

Dienstag, 15. Dezember 2015

Klimakterium

Als Klimakterium bezeichnet die Wissenschaft allgemein die Erreichung eines bestimmten Reifegrades eines biologischen Systems, bei dessen Eintritt sich allerdings auch ein unumkehrbarer Alterungsprozess einstellt, mit dem sich das mehr oder weniger schnelle Absterben des Organismus ankündigt. So weit ist die gegenwärtige Menschheit ganz offensichtlich noch nicht. Sonst wären sich die Teilnehmer der großen Pariser Umwelt- und Klimakonferenz nicht vollkommen kindisch lachend und weinend in die Arme gefallen, als ihre Staatschefs vorige Woche ein Weltklimaabkommen unterzeichneten, bei dem wir hier unten ebenfalls nicht wissen, ob wir weinen oder lachen sollen. Weiter

Finis Germania

Eingetragen bei: Glosse der Woche | 0

Dienstag, 1. August 2017

Es entzieht sich unserem tieferen Verständnis, wieso Rolf Peter Sieferles Werklein „finis germania“ seit Wochen die Amazon-Bestsellerliste anführt und es sogar in die Werksbesprechung der New York Times geschafft hat.

Ist es nur, weil das nach seinem Suizid herausgebrachte Pamphlet gleich mehrere Skandale ausgelöst hat? Professor Sieferle war unter anderem Regierungsberater! Nahm er sich das Leben, weil Angela Merkel nicht auf seine Einwendungen zur Massenimmigration gehört hat? Oder gab er auf, weil die „Welt“ seine letzten Werke als „rechtsextrem“ einstufte, während die „Süddeutsche Zeitung“ ihn in ihrem Nachruf noch als den „Unerschrockenen“ apostrophierte?! Weiter

Klimaleugner

Eingetragen bei: Glosse der Woche | 0

Dienstag, 13.Juli 2017

Dieser Tage wurde der Menschheit, zumindest der westlichen, klar, dass Donald Trump nicht nur ein von Präsident Putin und seiner Moskauer Crew eingesetzter US-amerikanischer Interimspräsident, sondern auch wie dieser, ein Klimaleugner ist.

Wir hier unten sind ebenfalls „Klimaskeptiker“ und haben uns natürlich sofort gefragt, was die zeitgeistige Bedeutung dieser irreführenden Begriffe sein könnte. Klimaleugner sind nicht, wie man leicht annehmen könnte, etwa diejenigen, die leugnen, dass es ein Klima gibt. Und Klimaskeptiker sind nicht solche, die Wettervorhersagen skeptisch betrachten. Sondern es sind Menschen, die nicht glauben wollen, dass der Mensch für den Klimawandel auf unserem Planeten verantwortlich ist. Außerdem wird mit diesen Mainstreambegriffen suggeriert, dass Klimarealisten zugleich Gegner von Umweltschutz, Emmissionsveringerung und Entwicklungshilfe sind. Weiter

cum tempore

Eingetragen bei: Glosse der Woche | 0

Donnerstag; 20. April 2017

Den Bellizisten unter Ihnen, hochverehrte Leserschaft, muss leider mitgeteilt werden, dass der von fast allen Qualitätsmedien vorhergesagte thermonukleare Schlagabtausch zwischen Nord- und Südkorea diese Woche höchstwahrscheinlich noch nicht stattfinden kann. Weiter

1 2 3 4 5 6 7 12