Kulturrevolutionen

Eingetragen bei: Meine Kolumne | 0

Mittwoch, 3. Juni 2019

Stalin, Mao Zedong und Pol Pot gelten unter Neuhistorikern und sogar beim überwiegenden Teil der deutschen Linken als politische Massenmörder, deren Kulturrevolutionen und anschließende Diktaturen Millionen Menschenopfer gefordert haben. Bei diesen „Kulturwenden“ folgten der jeweiligen Implantation von „einzig legitimen“ Ideologien Umerziehungslager, Foltercamps, Hinrichtungskommandos, Bürgerkriege und Hungersnöte.

Zuletzt „erfolgreich“ war der als „Bruder Nr. 1“ oder „Onkel Sekretär“ bekannt gewordene Anführer der Kambodschanischen Maoisten, auch Rote Khmer genannt, Pol Pot. Seinem Aufstieg spielten die illegalen US-amerikanischen Flächenbombardements auf sein Land während des Vietnamkrieges in die Hände. Die Ergebnisse seines von 1975 bis 1979 währenden „Steinzeitkommunismus“ können wir heute in den Killingfields Kambodschas besichtigen. Die Herrschaft des „Onkel Sekretärs“ kostete das kambodschanische Achtmillionenvolk ungefähr ein Viertel seiner Menschen. Weiter

Rezo

Eingetragen bei: Meine Kolumne | 1

Sonnabend, 25. Mai 2019

Videos über Youtube (was für ein Name !?) oder Facebook (!?) an die Mitmenschen zu übermitteln, gehört zu den Errungenschaften der neuesten Menschheitsgeschichte und wird von uns hier unten im Namen der bedingungslosen Meinungsfreiheit uneingeschränkt unterstützt. Unnötig Klassiker zu zitieren, die sich bereit erklärt haben sollen, für die Verteidigung der Freiheit der Meinung auch Andersdenkender ihr Leben zu geben, unabhängig davon, welchen unausgegorenen Müll jene absondern. Weiter

70 Jahre Grundgesetz – Kein Grund zum Feiern

Eingetragen bei: Fundstücke, Wieder aktuell | 0

Donnerstag, 23. Mai 2019

„Artikel 146 (Geltungsdauer des Grundgesetzes)

Dieses Grundgesetz, das nach der Vollendung der Einheit und Freiheit Deutschlands für das gesamte deutsche Volk gilt, verliert seine Gültigkeit an dem Tages, an dem eine Verfassung in Kraft tritt, die von dem deutschen Volke in freier Entscheidung beschlossen worden ist.“

Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland, Ausgabe der Bundeszentrale für politische Bildung Bonn, Stand Juli 2017.

„Habe den Mut, Dich Deines eigenen Verstandes zu bedienen…“ Immanuel Kant (1724 bis 1804)

Denn wenn wir das nicht tun, werden wir in 15 Jahren diese Verfassung in Deutschland/Europa bekommen.

 

Kollusion

Eingetragen bei: Meine Kolumne | 0

Mittwoch, 22. Mai 2019

Kollusion (lateinisch collusio, ‚geheimes Einverständnis‘) ist das unerlaubte Zusammenwirken mehrerer Rechtssubjekte mit der Absicht, einem Dritten Schaden zuzufügen. Bei einer Kollusion sind mindestens drei Rechtssubjekte beteiligt, und zwar mindestens zwei, die kollusiv zusammenarbeiten und wenigstens ein geschädigter Dritter. Die kollusiv zusammenarbeitenden Rechtssubjekte stimmen ihr Verhalten ab, um dem Dritten [den gewünschten, d. A.] Schaden zuzufügen“. Soweit ein bekanntes, friedensnobelpreisverdächtiges Internetlexikon.

Eine Kollusion zieht zwangsläufig eine oder mehrere Kollisionen nach sich. Eine davon erleben wir gerade direkt in Österreich vor den von vielen so wichtig gehaltenen Europawahlen. Ein Schelm, wer böses dabei denkt! Der Anführer der österreichischen Rechtspopulisten, quasi ein doppeltes „Rechtssubjekt“, wurde Opfer mehrerer Kollusionisten, die ihn vor geraumer Zeit in eine der so genannten Honigfallen lockten, wie sie die Geheimdienste aller Mächte immer wieder erfolgreich aufstellen. Diesmal scheinen sogar BRD-Dienste involviert zu sein. Die Art, wie er da versuchte Honig zu saugen, lässt uns hier unten an dessen politischem Verstand und moralischer Integrität stark zweifeln! Weiter

Rehabilitierung

Eingetragen bei: Meine Kolumne | 0

Sonntag, 12. Mai 2019, Muttertag

Als Saulus von Tarsus, ein syrischer Jude mit römischer Staatsbürgerschaft, etwa im Jahr 50 nach neuer Zeitrechnung das Christentum erfand, hatte er womöglich eine ähnliche geistige, kulturelle und rechtliche Befreiung seiner Zeitgenossen im Auge, wie die Aufklärer im 18. Jahrhundert und derzeit wir hier unten.

Denn jedem humanistisch denkenden Menschen damals wie heute muss die Grausamkeit und eigentliche Unmenschlichkeit des Römischen Imperiums trotz all seiner Pracht und Herrlichkeit, wegen des sozialen Canyons und der Gräuel andauernder Kriege zuwider sein. Immerhin kannten die Römer die altägyptischen Mythen, die griechischen Philosophen und aus ihrem Protektorat Palästina die jüdische Eingottlehre. Aber ihre Lebensweise war durch eine kaltherzige Hierarchie gekennzeichnet, in der das Leben der Mitmenschen nur geringen Wert hatte und das der Sklaven, sofern sie keine Spezialisten waren, gar keinen. Fußball war damals noch nicht erfunden. Die damaligen Wettspiele in den architektonisch genial desingten Arenen gingen dafür auf Leben und Tod. Und Verurteilte wurden an den Hauptstraßen entlang zur allgemeinen Abschreckung alleenweise gekreuzigt.

Weiter

7777

Eingetragen bei: Glosse der Woche | 0

1. April 2019

Nein, kein Aprilscherz. Heute zeigt mir der Zähler den 7777. Gast!

Wenn das nichts bedeutet, dann weiß ich ja auch nicht 🙂

Allen meinen Lesern vielen Dank für ihre Treue!

 

1 2 3 4 31

Wieder aktuell

Klimakterium recall

Aus aktuellem Anlass stelle ich diesen Beitrag vom Dezember 2015 noch einmal ins Netz. Man kann diese Tatsachen nicht oft genug wiederholen und wir hier unten fragen uns, wieso sich eine ganze Industrie... WEITER LESEN

Messias

Aus gegebenem Anlass am 25. April 2017: Er ist wieder da! Freitag, 03. Dezember 2011 So wie die ganze Christenheit auf Erden und angeblich 49 Prozent der Deutschen, warteten auch wir im Advent... WEITER LESEN