Zeitenwende

Veröffentlicht in: Meine Kolumne | 3

Weihnachten 2020

Vielleicht haben unsere geliebten Zeitgenossen zu Weihnachten wahrgenommen, dass am 21. Dezember 2020 der Tag der Wintersonnewende stattgefunden hat und wir nun bis zu Epiphanias die Rauhnächte des Jahreswechsels in Hoffnung auf Besserung durchleben dürfen. Aber anders als in allen 2000 Jahren vorher, haben sich die Astronomen, Astrologen und sonstigen Sternenkundigen außerdem darauf geeinigt, dass in jener Nacht für uns Erdlinge das Sternenzeitalter des Wassermanns begonnen hat. Wir hier unten verstehen nichts von Astrologie und wenig von Astronomie. Dass jedoch die Sternenzeit der Fische für unsere Hemisphäre zu Ende geht, darüber sind sich viele Experten einig.

Weiter

Die Legende von der Überbevölkerung der Erde

Veröffentlicht in: Glosse der Woche | 0

Montag, 16. November 2020

Thomas Robert Malthus wurde im Februar 1766 in der englischen Grafschaft Surrey geboren. Er starb am 29. Dezember 1834 in Bath, England. Malthus war ein britischer Ökonom, der heute zu den Vertretern der klassischen Nationalökonomie gezählt wird. Er war der Inhaber des ersten Lehrstuhls für politische Ökonomie in England, der 1805 am College der East India Company im englischen Hertford errichtet worden war.

Malthus stellte in seinen Arbeiten die These auf, dass die Bevölkerung der Erde exponentiell wachse, die Nahrungsmittelproduktion aber nur linear zunehmen könne. Daraus schloss er: „Ein Mensch, der in einer schon okkupierten Welt geboren wird, wenn seine Familie nicht die Mittel hat, ihn zu ernähren oder wenn die Gesellschaft seine Arbeit nicht nötig hat, dieser Mensch hat nicht das mindeste Recht, irgend einen Teil von Nahrung zu verlangen, und er ist wirklich zu viel auf der Erde. Bei dem großen Gastmahle der Natur ist durchaus kein Gedeck für ihn gelegt. Die Natur gebietet ihm abzutreten, und sie säumt nicht, selbst diesen Befehl zur Ausführung zu bringen.“ [Adolph Blanqui, Geschichte der politischen Ökonomie in Europa. Zweiter Band. Verlag Detlev Auvermann KG, Glashütten im Taunus 1971.] Weiter

Als die Erde wieder zur Scheibe wurde

Veröffentlicht in: Meine Kolumne | 2

Freitag, 23. Oktober 2020

Verschwörungstheoretiker sprechen derzeit von einem Global Reset, den das Weltwirtschaftsforum WEF in Zusammenarbeit mit der Weltgesundheitsorganisation WHO angesichts der Probleme dieser Welt umzusetzen wünscht. Gibt man sich ein wenig Mühe und durchforstet das WorldWideWeb WWW, stößt man unversehens auf viele derartigen Pläne und Veröffentlichungen der Mannen um Klaus Schwab, Präsident des WEF, Tedros Adhanom Ghebreyesus, Präsident der WHO und UNO-Generalsekretär António Guterres. Nichts ist „geheim“!

Wer aber ist Klaus Schwab? Haben Sie, verehrte Leserschaft, jemals von ihm und seiner weltweiten Bedeutung gehört?

Weiter

Die Corona-Verschwörung

Veröffentlicht in: Meine Kolumne | 1

Sonnabend, 10.10.2020

Zugegeben: Im Februar diesen Jahres, als wir unsere Bemerkungen über „Unsere Freunde – die Viren“ fallen ließen, dachten wir hier unten nicht, dass uns diese Causa im Oktober noch fesseln würde. Damals, auch das geben wir gerne zu, teilten wir mit dem Rest der Welt die Sorge, dass aus einer Biowaffenschmiede der chinesischen Millionenstadt Wuhan ein Killervirus entfleucht sein könnte, welcher die dort sofort ergriffenen drakonischen Maßnahmen erforderte und den zeitigen Warnruf zur Verhängung von Einreisesperren des US-Präsidenten rechtfertigte. Unsere Regierung verharrte bis zum 16. März allerdings in üblicher „Beschäftigtheit“, bis an jenem Abend die World Health Organisation WHO plötzlich den globalen Pandemiealarm ausrief.Wir hier unten wunderten uns, denn bis dahin waren in Deutschland und in seiner Hauptstadt Berlin, in der wir uns zu diesem Zeitpunkt gerade aufhielten, die sozialen Massenkontakte am Tag und in der Nacht ihre üblichen Wege gegangen. Und dann, mit einem Schlag – social distancing! Nun gut, dachten wir, da ist ´ne Coronamutante entstanden oder in die Welt gesetzt worden, welche über die übliche Grippegefahr in Winterendzeiten hinausgeht. Sollten wir unser Immunsystem also mal ein bisschen stärken, Vitamin C und D etc. einnehmen und in den Parks spazieren gehen, um Sonne zu tanken. Dass die Gefahr ausgerechnet aus den Winterurlaubshotspots drohte, war auch irgendwie einleuchtend.

Weiter

Helden der Zeit

Veröffentlicht in: Meine Kolumne | 1

Dienstag, 29. September 2020

In allen Zeiten der Geschichte wurden Helden geboren, die sicherstellten, dass die Menschheit nicht im Selbstmord endete, sondern fortfuhr, sich weiter zu entwickeln. Doch immer wieder verfiel ein Teil von ihr in den Glauben, dass der Untergang unseres Geschlechts bevorstehe und im Grunde unvermeidlich sei. Immer wieder dachte man, der Untergang „der Welt“ stehe kurz bevor. Selten reflektierte jemand, dass es dazu bisher niemals kam. Und niemandem kam offenbar in den Sinn, dass es dem Universum möglicherweise vollkommen wurscht sein könnte, ob diese seltsame Spezies des homo sapiens sapiensis – wie sie sich selbst bezeichnet – oder gar des modernen homo economicus, nun untergeht oder sich weiter entwickelt.

Weiter