Afghanistan und andere Katastrophen

Veröffentlicht in: Meine Kolumne | 0

Montag, 26. Mai 2021

Nun sind sie also raus aus dem Hindukusch: Die westlichen Demokratiebringer aus Anglo-Amerika und ihre NATO-Verbündeten haben nach 20 Jahren „Friedensmission“ Afghanistan im Juni dieses Jahres das Land klammheimlich verlassen. Auch die letzten 264 deutschen Freiwilligen wurden nach Hause geholt und niemand der Befehlshaber stand an den Flughäfen bereit, um die tapferen Verteidiger der Demokratie, westlicher Freiheit und afghanischer Frauenrechte mit Blumen, Winkelementen oder Konfetti in Empfang zu nehmen.

Weiter

Einigkeit und Recht und Freiheit

Veröffentlicht in: Meine Kolumne | 0

Freitag, 23. Juli 2021

Als August Heinrich Hoffmann von Fallersleben im Alter von 43 Jahren auf der Insel Helgoland das „Lied der Deutschen“ dichtete, herrschte in den deutschen Landen nach den jahrzehntelangen Befreiungskriegen gegen Napoleon Bonapartes Frankreich nationale Aufbruchstimmung. Die Siege der „östlichen“ Allianzen aus Russen, Preußen, Österreichern und Schweden in der Völkerschlacht bei Leipzig 1814 und vor allem in der Schlacht von Waterloo am 18. Juni 1815, besiegelten den Untergang des Französischen Empire und des Franzosenkaisers.

Weiter

Bundesnotbremse

Veröffentlicht in: Glosse der Woche | 0

Dienstag, 27. April 2021

Die Not ist groß! Nicht nur bei uns hier unten, sondern auch bei denen da oben. Wahrscheinlich sogar bei denen „ganz oben“. In der Bundesrepublik Deutschland wurde daher mit der dritten Novellierung des Infektionsschutzgesetzes die „Corona-Notbremse“ beschlossen. Dafür gab es sowohl im Bundestag wie im Bundesrat ohne größere Probleme die erforderlichen Mehrheiten. Auch das Bundespräsidialamt hat unverzüglich grünes Licht für die abschließende Unterschrift unseres Bundespräsidenten gegeben.

Weiter

Frieden oder Freiheit?

Veröffentlicht in: Meine Kolumne | 2

Donnerstag, 1. April 2021

Nein, liebe Leserin, sehr verehrter Leser, dies ist kein Druckfehler! Auch uns hier unten ist bekannt, dass wir immer für beides zu „kämpfen“ haben: Für Frieden und für Freiheit. Vielleicht auch noch für die Bewahrung unseres Wohlstandes oder gar um die Erhaltung unserer Existenz und der unserer Familien. Und wenn wir wegen des Ausnahmezustandes, in dem die Regierung unser Land seit über einem Jahr gefangen hält, darauf hinweisen, dass wir um Frieden und Freiheit, um Einigkeit und Recht, kurz, um einen demokratischen deutschen Rechtsstaates, „kämpfen“ müssen, gewinnt die Fragestellung der Überschrift ihre Berechtigung.

Weiter

Cancel Cultur

Veröffentlicht in: Glosse der Woche | 1

Montag, 8. März 2021

Nun hat es auch ihn erwischt und wir hier unten wissen gar nicht, ob wir deshalb lachen oder weinen sollen: Wolfgang Thierse, laut Wikipedia führender Ost-SPD-Politiker, DDR-Bürgerrechtler, bekennender Katholik und Bartträger sowie Schirmherr der Amadeo-Antonio-Stiftung, ist ein weiteres Opfer der Cancel-Culture geworden. Das „SPD-Urgestein“ hat, wie die Frankfurter Allgemeine und der übrige Blätterwald der BRD berichteten, einige Fragen hinsichtlich der aus den Fugen gleitenden Debattenkultur seit „Ausbruch“ der Coronakrise gestellt. Ein anderes Urgestein der bundesdeutschen Politik, Klaus Karl Anton von Dohnanyi, Sohn des hingerichteten Widerstandskämpfers gegen das Hitlerregime, Hans von Dohnanyi, gab ihm Rückendeckung.

Weiter

Wieder aktuell

Cui bono Corona ?

Sonnabend, 29. Februar 2020 Dass die britische Krone in Porton Down nunmehr einen eigenen Virus entwickeln ließ, kann man wohl als Gerücht einstufen. Ob die in Wuhan ausgebrochene Virusmutation des berühmten SARS eine... Weiterlesen

PEGIDA200

Montag, 17. Februar  2020                                            Der 75. Jahrestag des Versuchs der Bombenvernichtung Dresdens und... Weiterlesen

Messias

Aus gegebenem Anlass am 25. April 2017: Er ist wieder da! Freitag, 03. Dezember 2011 So wie die ganze Christenheit auf Erden und angeblich 49 Prozent der Deutschen, warteten auch wir im Advent... Weiterlesen