Tag der Freiheit?

Veröffentlicht in: Glosse der Woche | 1

Mittwoch, 5. August 2020

Am 12. April diesen Jahres erschien der charismatische Multimilliardär Bill Gates in der ARD-Tagesschau, um der hiesigen Bevölkerung Mut bei der Überwindung der Corona-Pandemie zuzusprechen. Er versprach, sich dafür einzusetzen, dass umgehend ein Impfstoff produziert wird, der alle Menschen, also knapp 8 Milliarden unserer Erdenspezies, immun gegen Sars-Cov-2 machen kann, vielleicht sogar gegen Schnupfen, Influenza, Aids, Krebs und die mannigfachen anderen Krankheiten, zum Beispiel Demenz oder Irrsinn. Schließlich könnte nach einer Impfung mit dem ganz neuartigen Stoff den Massen fast wieder eine Normalität gestattet werden, wenn auch nicht die alte…

Am 1. Juli gab dieser größte Philanthrop der derzeitigen Menschheitspopulation zusammen mit seiner Frau auch ein Interview in amerikanischen Fernsehen. Dort kündigte er an, dass die unvermeidlich bevorstehende zweite Pandemiewelle nicht so glimpflich verlaufen werde, wie die diesjährige Frühjahrs-Coronagrippe. Seine Frau lächelte dazu sauer. Ihr war die Freude auf diesen neuerlichen Virusangriff deutlich anzusehen.

Wir hier unten glauben auch, dass die kommende Angriffswelle dieser uns offenbar feindlich gesonnenen Sorte Mikroorganismen nicht noch einmal so barmherzig mit uns umgehen wird. Sind doch die Deutschen in den vergangenen Monaten mit diesem Todbringer widersprüchlich und lax bis total ignorant umgegangen, manchmal direkt entgegen allen Rettungsmaßnahmen und Mühewaltungen der Regierenden bis in die untersten Ebenen. Viele wollen einfach nicht glauben, dass der Gesichtslappen die ultimative Waffe gegen den Untergang unserer Nation ist, lockdown hin oder her…

Am vergangenen Sonnabend, dem 1. August, spazierten Hunderttausende unseres Volkes in der Hauptstadt gegen die Infektions-Abwehrmaßnahmen unserer Regierung und gaben vor, für Freiheit und Recht zu demonstrieren. Sie waren aus der ganzen Republik zu diesem Zweck zusammengekommen. Offenbar war den in der Sommerhitze Berlins Protestierenden nicht klar, dass die nächste Mutante des Virus – vielleicht wird man ihn „Godfather“ nennen – unser Volk komplett hinwegraffen kann, wenn wir uns nicht an die Maßgaben der Regierung halten.

Es war dennoch ein schönes Happening und die vielleicht größten Kundgebung des Volkswillens seit dem Herbst 1989. So etwas hätten wir hier unten unserem Volk beinahe nicht mehr zugetraut. Respekt den Initiatoren! Respekt den Spaziergängern! Offensichtlich kam sie aber nicht ganz regierungskonform daher, sonst hätte man sie wohl nicht abgebrochen…

Wir alten weißen Männer gratulieren der aktiven Generation unserer Kinder und Kindeskinder daher herzlich zu ihrem Aufbruch. Dieser 1. August 2020 war eine gute Übung und sie ging ans Herz. Allerdings erlauben wir uns, aus der Kenntnis der Ereignisse 89/90 anzumerken, dass die harten Tage erst noch kommen werden. Die korrupte kleptokratische Elite wird weitere Massendemonstrationen verbieten! Denn es geht nicht um Schutz vor „Corona“. Es geht um Herrschaft! Und es geht nicht um PCR-Virentests; es geht um Gendatenbanken! Malthusianer wie Bill Gates träumen von Transhumanismus und planvoller Schönheit des Planeten Erde durch cell targeting. Sie wollen damit doch nur unser Bestes! Und da wir das nicht begreifen, müssen wir zu unserem Glück gezwungen werden.

Wir haben ähnliches schon einmal erlebt. Deshalb muss die Parole lauten: „Freiheit oder Knechtschaft!“.

Wird das diese Generation durchhalten?

Dazu gehört noch dies: https://www.youtube.com/watch?v=083VjebhzgI&t=16s und das https://www.youtube.com/watch?v=VHO34N4hTvE

  1. Edgar Miertschink

    Hallo Christian,
    diene Beiträge sollten für Alle zur Pflichtlesung werden.
    Es sind nun mal genau die Zeichen der Zeit in dieser Zeit.

    Freiheitliche Grüße Edgar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Enter Captcha Here : *

Reload Image