Als die Erde wieder zur Scheibe wurde

Veröffentlicht in: Meine Kolumne | 2

Freitag, 23. Oktober 2020

Verschwörungstheoretiker sprechen derzeit von einem Global Reset, den das Weltwirtschaftsforum WEF in Zusammenarbeit mit der Weltgesundheitsorganisation WHO angesichts der Probleme dieser Welt umzusetzen wünscht. Gibt man sich ein wenig Mühe und durchforstet das WorldWideWeb WWW, stößt man unversehens auf viele derartigen Pläne und Veröffentlichungen der Mannen um Klaus Schwab, Präsident des WEF, Tedros Adhanom Ghebreyesus, Präsident der WHO und UNO-Generalsekretär António Guterres. Nichts ist „geheim“!

Wer aber ist Klaus Schwab? Haben Sie, verehrte Leserschaft, jemals von ihm und seiner weltweiten Bedeutung gehört?

Dieser große Macher des WEF ist ausgerechnet ein Deutscher. Zusammen mit seiner Frau betreibt er die Schwab-Stiftung. Diese fördert Sozialunternehmer wie den Erfinder des Mikrokredits Mohammad Yunus aus Bangladesh oder den Wikipedia-Gründer Jimmy Wales. Bereits 2006 hatte der erste Bericht seines WEF über globale Risiken und die im Falle einer Pandemie zu ergreifenden Maßnahmen diskutiert. Einige seiner Empfehlungen wurden 2009 im Zusammenhang mit der Schweinegrippe getestet. Einer der Beteiligten war damals schon Professor Christian Drosten. Danach haben dutzende Arbeitsgruppen weiter an diesem malthusianischem Netzwerk gestrickt.

Ein Jahr bevor das geheimnisvolle Corona-Virus unsere Welt heimzusuchen begann, veröffentlichte der WEF den Bericht „Outbreak Readiness and Business Impact Protecting Lives and Livelihoods across the Global Economy“. Die Vorbereitungen für einen „großen Reset“ liefen nun, unbemerkt von den Meisten der Welt und uns hier unten, auf Hochtouren. Im Oktober 2019 wurde im Rahmen der Übung „Event 201“ eine Generalprobe durchgeführt, an der Akteure wie der WEF, die Bill & Melinda Gates Foundation und die Johns Hopkins University beteiligt waren.

Angela Merkel schien zu Jahresbeginn 2020 allerdings keine besondere Lust gehabt zu haben, sich an diesem malthusianischem Reset-Plan beteiligen zu wollen. Noch am 12. Februar lehnte der Bundestag den Antrag der Blauen auf Schließung der Grenzen und Maßnahmen zur Seuchenbekämpfung unter dem Hohngelächter der „Blockparteien“ ab. Merkel und ihr Gesundheitsminister Jens Spahn verstanden damals die „ganze Hektik“ nicht und versprachen, dass sie für alle Eventualitäten gut vorbereitet seien. Dann setzte der Run des Volkes auf Klopapier und Mund-Nasen-Bedeckungen ein. Die etatistische Planung der Merkelregierung offenbarte ihr erstes Versagen.

Aus Gründen, die wir hier unten nicht kennen, erfolgte am 25. März 2020 die 180-Grad-Wendung der Merkel-Regierung zum sogenannten Lockdown. Sie erklärte eine „epidemische Lage von nationaler Tragweite“, sodass das Bundesgesundheitsministerium BMG nach eigenem Ermessen und ohne Mitbestimmung des Bundestages und des Bundesrates aktiv werden konnte. Das Infektionsschutzgesetz wurde entsprechend novelliert. Es wirkt forthin als Ermächtigungsgesetz bis hinein in alle kommunalen Ebenen und Minister Spahn ist somit bis auf weiteres der Diktator der BRD, geleitet vom gutmenschlichen Malthusianer Klaus Schwab.

Soweit, so schlecht. Im Gefolge dieses Staatsstreiches ultramoderner Prägung darf eine wildgewordene Schildbürgerbürokratie ihren Fantasien der Bevormundung der Bürger bis hinunter in die Gemeinden Tag für Tag freien Lauf lassen. Die Medien befeuern seither die Angst vor dem vorzeitigen Coronatod und Merkel installierte jüngst einen zusätzlichen Berater namens Professor Michael Mayer-Hermann, um den Pharmalobbiisten Christian Drosten etwas aus der Schusslinie zu nehmen.

Mittlerweile mehren sich die Stimmen, voran der Herren der WHO, die den Corona-Hype und den weltweiten Lockdown für „übertrieben“ halten. Klaus Schwab und Co. scheinen in die Defensive zu geraten. Vielleicht liegt es aber auch nur daran, dass der Volksrepublik China wegen des Lockdowns die Märkte wegbrechen. Jedenfalls wird die Frage, ob Sars-Corv-19 wirklich eine epidemische Seuche ist, neuerdings deutlich lauter gestellt. Bisher hat niemand den Corona-Virus vorzeigen können. Professor Stefan Thomas Josef Lanka leugnet nicht nur die Existenz dieses Virus, sondern auch Aids-, Ebola- und Masernviren, schlimmer noch, die Existenz von Viren überhaupt. Wir hier unten sind gespannt, ob man ihm sein Handwerk alsbald legen wird.

Andererseits: Sollte er Recht damit haben, dass die Gründe für Epidemien, Ansteckungen, Resistenzen und Immunitäten unserer Spezies ganz woanders liegen, dann war Corona lediglich ein globaler Propagandatrick der so genannten Eliten, um ihre Weltrettungsagenda starten zu können. Die etatistischen Weltverbesserer praktizieren ähnliches seit Jahrhunderten mit katastrophalen Folgen. Kein Wunder, denn aller wissenschaftlichen Erkenntnis zum Trotz betrachten diese die Welt stets als eine Art Scheibe, welche nach ihrem Glauben gestaltet werden muss. Für die Komplexitäten von Astronomie, Mathematik, Physik, und Biologie reicht ihre Fantasie einfach nicht aus…

Wer des Englischen mächtig ist, kann sich ja mal auf Youtube das „Event201“ anschauen, bei dem in mehreren Segmenten die globale Pandemie geprobt wird. Das dazugehörige Planungspanel finden Sie hier: https://intelligence.weforum.org/topics/a1Gb00000015HijEAE?tab=publications

2 Antworten

  1. Christian F. Schultze

    Zu Werner Kirmer: Habe über Jugoslawien und dessen Zerfall zu wenig Ahnung, weiß aber, dass es dazu allerhand Literatur gibt, z. B. von der derzeitigen Verfassungsrichterin des Landes Brandenburg Juli Zeh. Auch über die Kriege der abrahamitischen Religionen untereinander gibt es m.E. schon genügend Bücher. Mich interessiert, wie Du weißt, einerseits das geschichtlich Uralte (was genaues wissen wir trotz Guido Knopp kaum) – und das Neue, z.B. Epigenetik und Menschenzucht, sind wir Dank Covid-19 gerade mittendrin…

  2. Werner Kirmer

    Kann dir nur zustimmen. Schreibe doch mal eine Erzählung über eine Familie (am besten im ehem. Jugoslawien) wo der Kampf alt gegen jung, mann gegen frau alles im Namen des Humanismus, Religion etc. aller Ismen bis zum Exitus tobt.
    So das es auch als Theaterstück oder, und Tatort verwendet werden kann. Die Fortsetzung mit den gleichen angeblich besseren Argumenten Familie gegen Familie. Weiter Muslime gegen Christen, also Region gegen Region. Land gegen Land. alles im Namen des Fortschritts und der Weltverbesserung. Titel, der Teufel lacht. Vielleicht verschiedene Schriftsteller, jeder ein Thema?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Enter Captcha Here : *

Reload Image