Die Masken fallen

Eingetragen bei: Meine Kolumne | 0

Montag, 27. April 2020

Nun gut, noch nicht ganz. Denn obwohl die „Pandemie“ nachweislich seit dem 23. März vorbei ist, wurde ab heutigem Montag zunächst in fast allen Bundesländern, auch für Kinder, eine Atemmaskenpflicht angeordnet. Sicherlich eine der letzten Dikaturattacken der zur Zeit Regierenden nach der inkompetenten Panikmache, die seit dem 11. März des Jahres aufgrund der Anordnungen der Kanzlerin, ihrer Minister und Berater betrieben wird. Aber immerhin wird auch im ÖRR neuerdings heiß debattiert!

Vielleicht markiert diese Anordnung eine gewisse rote Linie, weil die Mitmenschen beim Tragen dieser unbequemen und lungenschädigenden Atembremsen stärker zum Nachdenken angeregt werden. Wird nun, fünf Wochen nach der Verhängung des Pandemiestatus und vier Wochen, nachdem die Reproduktionsrate des Corvid-19-Virus unter 1 liegt, allmählich klar, dass es um etwas ganz Anderes geht, als um Gesundheitsfürsorge? Immerhin haben viele Menschen in ihren samstäglichen Nachmittagsspaziergängen rund um den Rosa-Luxemburg-Platz zu Berlin und in zahlreichen anderen Städten der Republik bereits Protest gegen das weitere Schreddern des so genannten Grundgesetzes kund getan. Sie scheinen jeweils ganz für sich eine rote Linie erkannt zu haben! Jetzt, wo es um klar gesundheitsschädliche Anordnungen vor allem für unsere Kinder und Alten geht, wird dieses Nachdenken mit Sicherheit intensiver werden.

Vielleicht erkennt die Mehrheit sogar, dass es überhaupt nicht um eine Grippeepidemie geht, sondern ganz brutal um Geld- und Machtfragen. Welchen Sinn können ein derartiger lockup der Menschen und shutdown der Wirtschaft ergeben? Können sich die Machthabenden sicher sein, dass sie selbst die Folgen überleben werden? Oder wollen sie lediglich testen, ob und wie lange die Menschen „Geßlers Hut“ zu grüßen bereit sind? Welche Erfolgsgarantie für die Globalplayer könnte solch ein weltweites „Milgram-Experiment“ haben?

Die Masken dieses Politikspektakels sind jedenfalls gefallen! Wir hier unten stehen einigermaßen optimistisch auf dem Standpunkt, dass die seit vier Wochen herrschende Verordnungswillkür – rechtlos, planlos, wirkungslos, sinnlos allemal – bald ihre gute Seite offenbaren wird: Die Bedeutung von Recht und Freiheit wird wieder zunehmen. Aus Angst vor Tod und Krankheit haben die Mitmenschen bislang „alles mitgemacht“. Jetzt, da die „Gefahr“ vorbei ist, merken sie womöglich, dass sie belogen worden sind, wie schon bei der Schweinegrippe, der Vogelgrippe, dem Rinderwahn, EHEC, ZIKA, AIDS und allen möglichen Erkrankungswellen, die die falsche Gesundheitsindustrie, ihre Apologeten und ihre Profiteure, am Leben erhalten.

Allerdings werden diesmal die Folgen ungleich tiefgreifender sein. Und wie immer, geht es um unser Geld. In welcher Weise und in welchem Umfang die Einbrüche sein werden, versuchen „Wirtschaftsexperten“ und Psychologen schon jetzt herauszukriegen. Die Politik wird alle Schuld für das Kommende auf die so genannten Gesundheitsexperten schieben. Herr Drosten scheint es schon zu ahnen, blickt man in sein Gesicht!

Wir hier unten wagen trotz allem politischen Optimismus allerdings nicht zu hoffen, dass die Akteure dieses mörderischen Schauspiels ihre gerechte Strafe bekommen werden.

Hier noch einmal die Liste der Experten, die von Frau Bundeskanzlerin Merkel nicht angehört wurden:

Voll d’accord: https://www.n8waechter.net/2020/04/27/gedanken-zur-neuro-pandemischen-programmierung-der-voelker/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Enter Captcha Here : *

Reload Image