Kulturrevolutionen

Eingetragen bei: Meine Kolumne | 0

Mittwoch, 3. Juni 2019

Stalin, Mao Zedong und Pol Pot gelten unter Neuhistorikern und sogar beim überwiegenden Teil der deutschen Linken als politische Massenmörder, deren Kulturrevolutionen und anschließende Diktaturen Millionen Menschenopfer gefordert haben. Bei diesen „Kulturwenden“ folgten der jeweiligen Implantation von „einzig legitimen“ Ideologien Umerziehungslager, Foltercamps, Hinrichtungskommandos, Bürgerkriege und Hungersnöte.

Zuletzt „erfolgreich“ war der als „Bruder Nr. 1“ oder „Onkel Sekretär“ bekannt gewordene Anführer der Kambodschanischen Maoisten, auch Rote Khmer genannt, Pol Pot. Seinem Aufstieg spielten die illegalen US-amerikanischen Flächenbombardements auf sein Land während des Vietnamkrieges in die Hände. Die Ergebnisse seines von 1975 bis 1979 währenden „Steinzeitkommunismus“ können wir heute in den Killingfields Kambodschas besichtigen. Die Herrschaft des „Onkel Sekretärs“ kostete das kambodschanische Achtmillionenvolk ungefähr ein Viertel seiner Menschen.

In der BRD ist die Verbreitung der Ideen von der „einzig legitimen Wissenschaft“ des menschengemachten Klimawandels und der Globalmigration in vollem Gange. Weil die so genannte „Vierte Gewalt“ im Staate offenbar nicht ausreichte, die neue Weltuntergangsangst nachhaltig in die Köpfe der Bevölkerung zu infiltrieren, bemächtigen sich die „Klimaretter“ überdies zunehmend der sozialen Medien und der Jugendorganisationen. Mit pubertären Gallionsfiguren wie „Greta“ und „Rezo“ wird, genau wie in allen vorangegangenen Kulturrevolutionen, die Jugend gegen die Erwachsenen instrumentalisiert. Neuestes Narrativ ist die weltweite Flüchtlingsbewegung als Folge der „Klimakatastrophe“.

Wir hier unten können mit Greta und Rezo konstatieren, dass es wirklich die „Erwachsenen“ sind, die der deutschen Jugend die Perspektiven versauen. Jedoch nicht wegen ihres noch fehlenden Glaubens an die baldige Klimakatastrophe (im Mai schneite es wie verrückt in den Alpen!), sondern wegen ihrer Ignoranz und Lethargie der diesem Klimawahn folgenden zerstörerischen Bildungs-, Energie-, Wirtschafts- und Asylpolitik gegenüber. Die Deutschen verlieren rasant ihre Wettbewerbs- und Verteidigungsfähigkeit und die linksgrüne Angela Merkel propagiert in aller Welt, zuletzt in der altehrwürdigen Havard-University in Boston, den einzig richtigen deutschen Weg in die Zukunft. Wieder soll am deutschen Wesen alles genesen!

Wir hier unten haben stets, wie viele unserer Landsleute, gewisse Schwierigkeiten, über den deutschen Tellerrand hinauszuschauen. Deshalb bemerken wir offenbar nicht, wie sich alle unsere ehemaligen Freunde nach und nach von uns abwenden und froh sind, dass die Feindstaatenklausel (Artikel 53 und 107) in der UN-Charta noch nicht gestrichen ist.

Denn vom Klima- und Weltrettungswahn sind hauptsächlich die Deutschen infiziert.

Sehr zu empfehlen: Dies und vom 10. September 2013 das !