Das Pfeifen im Walde

Eingetragen bei: Meine Kommentare | 0

Mittwoch, 20. Februar 2019

Ein Gespenst geht um in Europa: Der wiedererstarkende Nationalismus. Der Traum der hypermoralisierenden Paneuropäer, in Westeuropa eine beständige Bastion des neoliberalen Mammonismus errichten zu können, zerfällt, sichtbar für jeden, der bereit ist zu sehen, mit zunehmendem Getöse. Ihre Helfershelfer in den öffentlichen und privaten Medien steigern sich mit der Verbreitung ihres Gesinnungsjournalismus immer mehr ins Groteske und werden alsbald ebenfalls mit einem riesigen Krach zu Boden fallen.

Was wir derzeit in Deutschland und Frankreich erleben, ist die abstoßende Herrschaft des politischen Pöbels im Auftrag der nunmehr sich selbst bekämpfenden mammonistischen Globalisten dieser Welt! Die grotesken Politgestalten der Regierungen und Parlamente, getragen von ihren zutiefst korrupten Parteien, klammern sich wie die drei berühmten Affen an ihre Herrschaft: Nicht sehen wollen, dass sich die globalen Machtverhältnisse umkehren; nicht hören wollen, dass die große Mehrheit des Volkes sie nur noch verachtet; nichts darüber sagen wollen, dass man schlicht mit seinem Latein am Ende ist. Für sie gilt jetzt nur noch, den Schein zu wahren, um sich noch so lange wie irgend möglich an den gut dotierten Futtertrögen des Staates zu halten. Doch auch diese Klammer beginnt zunehmend zu zerbröseln. Weiter