Schlafende Schafe

Eingetragen bei: Fundstücke, Meine Kommentare | 0

Mittwoch, 25. November 2015

Liebe Leserin, lieber Leser,

wie Sie vielleicht bemerkt haben, ist dies nicht die Zeit, um über aktuelle Ereignisse Glossen zu schreiben. Die wöchentlichen Schläge des laufenden hybriden Krieges zwischen den anglo-amerikansichen „Seemächten“ und den russich-chinesischen „Landmächten“ lassen ein allmähliches Hineingleiten in einen viel umfassenderen Krieg befürchten, wie es uns unter anderem Rolf Hochhut in seinem offenen Brief an Gauck und Merkel aufgezeigt hat. Derzeit geht es vor allem darum, den Schuldigen für einen verheerenden Großkrieg zwischen diesen Mächten mit Europa als Hauptschlachtfeld für die Zeit danach festzulegen. Diesmal soll das Russland sein.

Der gestrige Abschuss des russischen Jets auf dem syrischen Kriegsschauplatz offenbart nun klar die Achse Anglo-Amerika-Türkei-IS. Dazu habe ich einen Aufruf an uns „schlafende“ Europäer gefunden, den ich unten für Sie verlinke. Ich stimme mit dem Autor Herbert von Brunn überein – bis auf den letzten Absatz seines Essays. Es sind nicht die USA und auch nicht die US-amerikanischen Banken, die für das zunehmende weltweite Elend verantwortlich sind, sondern die von mir schon vielfach beschriebenen transnationalen „Mammonisten“, denen die globale Finanzindustrie und damit die internationalen Großbanken und inzwischen die halbe Welt gehört und die seit über hundert Jahren ziemlich erfolgreich an ihrer Ausbeutungspyramide bauen. Den Mammonisten sind Ethik, Moral, Nationalstaaten, Parteien, schuftenede oder hungernde Menschen, Sie und ich völlig egal. Sie benutzen sogar solch große Länder wie die USA, Deutschland, Türkei, Ukraine und Militärorganisationen wie die NATO allein für ihr Ziel, ihre einheitlich pyramidale Weltordnung unter dem Gebot des Mammons zu vollenden.

Schlafmützen

smoking gun

Eingetragen bei: Fundstücke | 0

Nachdem sich der Rauch in Paris ein wenig verzogen und die Hysterie der westlichen Einheizmedien mit der Absage der Fußballspiels in Hannover ihren vorläufigen Zenit überschritten hat, bleiben eine Menge Fragen zu jenem jüngsten Terroranschlag offen, die diese nicht gestellt haben. Es sind zu viele, als dass man sie alle aufzählen könnte. Eine beschäftigt mich aber schon längere Zeit: Würde ich, wenn ich wirklich ein muslimischer Terrorist wäre, Kommandoaktionen wie gegen „Charlie Hebdo“, den Musikclub „Bataclan“ oder gegen einen Passagierjet wie den Airbus 321 der russischen Linie „Sibir“ mit 224 Todesopfern fahren, oder würde ich mir eher andere Ziele aussuchen? Wieso werden stets unschuldige Unbeteiligte zu Opfern der regelmäßigen Terrorakte und nie verantwortliche Politiker, Militärs oder Industrieobjekte? Wenn man, wie die deutsche Regierung, in einem halben Jahr nach offiziellen Schätzungen 350.000 unregistrierte Illegale ins Land lässt, sollte es doch für eine professionelle Truppe wie die Streitkräfte des IS ein Leichtes sein, militärische oder politische Objekte des Westens anzugreifen, z.B. eine Parlamentarierversammlung oder ’ne Schwulen- und Lesbenparade – für Moslems der Inbegriff sündhafter dekadenter westlicher Lebensart – und jedenfalls leicht verwundbare Ziele! Warum geschieht das nicht? Und wenn schon „kreuzfahrende“ westliche oder russische Flugpassagiere, dann wäre es viel leichter und „effektiver“, Selbstmordbomber in den Check-in-Bereichen der Flughäfen zu platzieren, als komplizierte Sprengsätze in Passagierjets.

Wie auch immer, die schreckliche Tat vom vergangenen Freitag ist für die Führer des Westens ein guter Anlass, jetzt endlich ihren „totalen“ Krieg in Syrien loszutreten. Wie Ursache und Wirkung, wie immer bei Kriegsvorbereitungen (siehe den offenenen Brief von Rolf Hochhut), miteinander vertauscht werden, könnt Ihr im nachfolgend verlinkten Artikel von Uli Gellerman nachlesen. Im übrigen: Der Dritte Weltkrieg ist bereits in vollem Gange, falls dieser oder jener es noch nicht bemerkt haben sollte! Sind wir wieder mal einfach so reingerutscht…

Lügengauckler

Ist das Krieg ?

Eingetragen bei: Fundstücke | 0

WELT-Herausgeber Stefan Aust hämmert es uns ein: „Das ist kein Terrorismus mehr, das ist Krieg!“ Deshalb werden wir wohl nun das Kriegsrecht benötigen. Ausnahmezustand reicht nicht mehr! Paris hat bereits alle Grenzen dicht gemacht. Die Europäische Union zerfällt in rasender Geschwindigkeit. Und all das haben acht oder neun eingesickerte IS-Kämpfer vollbracht. Chapeau!

Der ehemalige stellvertretende Finanzminister Paul Craig Roberts scheint ebenfalls einige Zweifel zu haben. Wir veröffentlichten bereits einige Artikel von ihm. Hier sein promter Beitrag vom Sonnabend zu den Verbrechen von Paris: Weiter

Reformationstag 2015

Eingetragen bei: Fundstücke | 0

Im Laufe des Reformationstages wurden an mehreren Gebäuden in Chemnitz Thesenpapiere angeschlagen, auf denen Forderungen zur Asyl-Politik formuliert werden. Die Zettel waren unter anderem an der Ausländerbehörde Chemnitz, dem Busbahnhof, der Tourist-Info, dem Technischen Rathaus, dem Hauptbahnhof, der Knappschaft und an verschiedenen Banken angebracht. Die diesen Aufruf formuliert haben, wissen offensichtlich ganz genau, was sie beschreiben! Sie kämpfen vor Ort und werden von den wirklich Verantwortlichen weitgehend alleine gelassen.

Wer das Papier aufmerksam liest, bemerkt sehr schnell, was bei diesem Asyltsunami alles schief läuft, wie die Politiker in den höheren Ebenen sich drücken und letzlich versagen. Die obersten Rechtsbrecher Deutschlands: Angela Merkel, Sigmar Gabriel, Horst Seehofer, Lothar de Maizière und Heiko Maas, haben anscheinend nicht die geringsten Vorstellungen, was sie mit ihrer irrsinnigen Politik losgetreten haben. Sollten sie es doch wissen, ist ihre kopflose Streiterei um so katastropaler. Weiter

finis germaniae

Eingetragen bei: Fundstücke | 0

Rolf Hochhuth (*1931) gehört zu den bedeutendsten deutschen Dramatikern. Mit seinen Stücken provozierte er immer wieder gesellschaftliche Debatten. „Der Stellvertreter“ (1963) thematisierte die Rolle des Vatikans beim Holocaust, „Soldaten“ (1967) den britischen Bombenkrieg gegen das Deutsche Reich. Mit „Wessis in Weimar“ (1993) und „McKinsey kommt“ (2004) legte Hochhuth eine scharfe Kritik am Neoliberalismus vor. Seine Erzählung „Eine Liebe in Deutschland“ (1978) könnte zum Rücktritt des früheren NS-Marinerichters Hans Filbinger vom Amt des baden-württembergischen Ministerpäsidenten beigetragen haben. Mit  „Sommer 14 – Ein Totentanz“ brachte er 100 Jahre nach Beginn des 1. Weltkrieges die Urkatastrophe des Deutschen Volkes auf die Bühne. Für seinen scharfen Blick und seine klaren Aussagen ist er von vielen Seiten angegriffen und verunglimpft worden. Nach meiner Meinung ist er einer der ganz großen Deutschen.

Nun hat der 84-jährige wieder einer offenen Brief geschrieben. Diesmal an unsere beiden derzeitigen höchsten Staatsrepräsentanten. Die Einheizpresse hat diesen Aufruf natürlich nicht veröffentlicht! Dem leicht gekürzten Wortlaut seiner Petition stelle ich ein Zitat aus seinem Kriegsstück „Sommer 14 – Ein Totentanz“ voran:

„Der Krieg ist nicht ausgebrochen, wie immer geschrieben wird, er ist gemacht worden mit der Vehemenz, mit der er gewollt wurde. Ein Tier kann ausbrechen, ein Krieg muss e n t w i c k e l t werden. Das setzt ein ziemlich kompliziertes Zusammenspiel vieler voraus, deren Intelligenz immerhin ausreichen muß, für die Nachwelt den Anschein zu erwecken, der Feind sei der Schuldige.“

Weiter

Infokrieg

Eingetragen bei: Fundstücke | 0
Deutsche Bilanz
© ERL – Deutsche Bilanz
Seit Heute früh bietet uns n-tv-online einen Videobeitrag an, der folgenden Kommentar enthält:
„Die Gewalt gegen Asylsuchende erreicht einen neuen Höhepunkt. In mehreren Städten gehen Schläger auf Flüchtlinge los. Anderswo brennen wieder Asylbewerberheime. Es gibt Verletzte. Experten sind sich einig, dass beispielsweise Pegida oder die AfD das Klima für diese Taten schaffen.“

Die Experten, die das herausgefunden haben, werden uns leider nicht genannt. Unsere Regierung, die diesen rechtlosen Zustand herbeigeführt hat und weiter aufrecht erhält, kann dafür wohl nicht verantwortlich gemacht werden! Auch nicht unsere „Qualitätsmedien“ ?

Überraschenderweise fand ich heute Mittag dann dieses: Freihandel

Dazu passt dann noch ein Beitrag des russischen Propagandasenders RT-deutsch: Programmbeschwerde

1 2 3 4 5 6 7 9