Von der Schwierigkeit, ein deutscher Patriot zu sein

Eingetragen bei: Glosse der Woche | 0

Donnerstag, 28. Juni 2018

„Es gibt kein gutmütigeres, aber auch kein leichtgläubigeres Volk als das deutsche. Zwiespalt brauchte ich unter ihnen nie zu säen. Ich brauchte nur meine Netze auszuspannen, dann liefen sie wie ein scheues Wild hinein. Untereinander haben sie sich gewürgt, und sie meinten ihre Pflicht zu tun. Törichter ist kein anderes Volk auf Erden. Keine Lüge kann grob genug ersonnen werden: Die Deutschen glauben sie. Um eine Parole, die man ihnen gab, verfolgten sie ihre Landsleute mit größerer Erbitterung als ihre wirklichen Feinde.“

Dieses vernichtende Zitat wird dem Kaiser der Franzosen Napoleon Buonaparte zugesprochen. Beweisen lässt sich dies nicht und die Wahrscheinlichkeit, dass der kleine korsische Massenmörder Anfang des 19. Jahrhunderts so etwas gesagt hat, ist eher gering. Dies um so mehr, da auch zur Zeit des großen Russlandfeldzuges der Franzosen ein einiges Deutschland eher eine ferne Utopie war und man es heute noch als ein Wunder ansehen kann, dass es Bismarck dennoch gelang, aus 42 deutschen Kleinstaaten eine Art Deutsche Nation zu schmieden. Wir hier unten sind von dieser Charakterisierung des „Deutschen Michels“ dennoch fasziniert, entdecken wir doch derlei Züge des „deutschen Wesens“ im Auf und Ab der Geschichte immer wieder und in der heutigen Zeit erneut ganz besonders. Weiter