Hintergründe

Eingetragen bei: Glosse der Woche | 0

Mittwoch, 20. September 2017

Vorige Woche haben in einer deutschen Kleinstadt drei männliche Jugendliche versucht, eine Teenagerin zu vergewaltigen. Die Polizei ermittelte; es wurde ein Migrationshintergrund vermutet. Eine Gruppe Jugendlicher, darunter auch zwei junge Mädchen, hat daraufhin diese drei jungen Männer in eine unbeleuchtete Straßenecke abgedrängt und versucht, sie mit baseballähnlichen Schlagstöcken zu verprügeln. Die Polizei ermittelt; es wird ein fremdenfeindlicher Hintergrund vermutet.

AfD-Vize Gauland möchte Staatsministerin Aydan Özoguz (*1967, SPD) in Anatolien entsorgen, meldet die deutsche „Einheizpresse“. Die Staatsanwaltschaft ermittelt; es wird ein rassistischer Hintergrund sowie ein Verstoß gegen §130 des deutschen Strafgesetzbuches vermutet. Allerdings ist noch nicht ganz klar, welches Volk genau mit Aydan Özoguz verhetzt wurde. Gut möglich, dass diese Türkendeutsche Doppelpassbesitzerin ist. Offen bleibt auch, ob es sich bei Özuguz um eine ganze Volksgruppe handelt. Dazu fehlen die Hintergrundinformationen!

Frank Plasberg moderierte am 18. September 2017 im berühmten ARD-Format „Hart aber fair“ die Diskussion einiger schon länger hier Lebenden und eines hier geborenen Deutschen mit persischem Hintergrund zu der Frage: „Was muss sich ändern bei Sicherheit und Zuwanderung?“ Hintergrund hierzu war wohl die unumstößliche Tatsache, dass durch die unkontrollierte Zuwanderung aus Mittelnahost und Afrika die Angst der Deutschen, Opfer krimineller Straftaten zu werden, massiv angestiegen ist.

Wir hier unten, die wir gezwungen sind, solchem Meinungsmacher-Antijournalismus zuzusehen, weil wir die Pflicht verspüren, über die Hintergründe derartiger Machwerke unserer Medienlandschaft aufzuklären, standen dabei mehrmals kurz vor dem mentalen Zusammenbruch. Niemand muss sich wundern, dass große Teile unseres Volkes konsequent abschalten, wenn derartige Quatschrunden über die Sender laufen! Einige wenige weigern sich inzwischen sogar, für diese Produkte der modernen Meinungsmanipulation einen so genannten Rundfunkbeitrag zu entrichten.

In dieser speziellen Talkrunde argumentierten ausnahmslos alle Beteiligten grottenschlecht, bis auf den Bild-Mann Nikolaus Blome. Einzig seine Beiträge waren durch einigermaßen Sachlichkeit gekennzeichnet. Der Moderator hingegen war nicht nur als solcher eine Katastrophe, sondern erwies sich auch als Mensch mies und verlogen. Er wertete Aussagen und stellte völlig unsinnige Fragen. Sage und schreibe 7 Mal unterbrach er Alice Weidel in ihren Ausführungen, die einem ihrerseits mit ihrer überprononcierten Höflichkeit auf den Geist ging. Die Gäste offerierten im übrigen allesamt Meinungen, für die PEGIDA vor zwei Jahren noch als Paria mit rechtspopulistischem Hintergrund diffamiert wurde.

Der sympathische Iran-Deutsche, Kind eines lange vor der Krise aus dem Chomeinie-Regime rechtskonform eingewanderten Elternpaares, wurde als Beispiel wertvoller Integration dargestellt, obwohl er rein gar nichts mit den derzeitigen Problemen zu tun hat. Er lebt hier seit seiner Geburt. Nach Plasbergs Impetus haben vor allem die Deutschen gegenüber den „Flüchtlingen“ für Integration zu sorgen. Dem widersprach der dunkelhaarige junge Deutsche allerdings! Niemand hat ihn übrigens gefragt, ob er nicht ebenfalls zwei Pässe besitzt!

Der Spitzenverdiener unserer „Vierten Gewalt“ hielt während der Sendung keine Minute inne, tendenziöse Fragen zu stellen, die allein auf die Verteidigung der Merkel-Politik hinausliefen, und welche im Grunde nur mit „hä?!“ kommentiert werden konnten. Aber auch Weidel traut sich so etwas nicht mehr!

Plasberg steht mit seiner demagogischen Methode im deutschen Medienrummel keineswegs alleine da. Egal welche Sendungen man in diesen Wahlkampfzeiten auch einschaltet, immer wird man auf regierungsunterstützende, tendenziös an den Problemen vorbeiführende, Meinungsmache und auf Gesinnungsjournalismus stoßen. Und das hat einen gar nicht so unschwer erkennbaren Hintergrund: Nach dem Willen der Mammonisten soll Merkel Deutschlands Statthalterin bleiben. Und das wird mit Hilfe solcher Palladine wie Frank Plasberg auch gelingen, welche somit mitverantwortlich sind, dass die von unseren Gründervätern gedachte „Vierte Gewalt“ von einem Regierungskontrollorgan zu einem gut funktionierenden Rutenbündel gegen das Volk verwandelt wurde. Statt Meinungsvielfalt gilt Meinungs-Einfalt! Die für eine Demokratie unbedingt notwendige Gewaltenteilung ist damit endgültig zu einer Gewaltenbündelung geworden!

Und Gewaltenbündelung ist Faschismus!

Wer noch ein bisschen mehr darüber erfahren möchte, wie solche Sendungen wie Plasbergs „Hart aber fair“ gemacht werden, der sollte sich dies hier anschauen!