„Glyphosat

Eingetragen bei: Meine Kommentare | 0

Donnerstag, 30. November 2017

ist eine chemische Verbindung aus der Gruppe der Phosphate. Es ist die biologisch wirksame Hauptkomponente einiger Breitband- bzw. Totalherbizide und wurde seit der zweiten Hälfte der 1970er Jahre von Monsanto als Wirkstoff unter dem Namen Roundup zur Unkrautbekämpfung auf den (internationalen) Markt gebracht. Weltweit ist es seit Jahren der mengenmäßig bedeutendste Inhaltsstoff von Herbiziden.

Glyphosat wird in Landwirtschaft, Gartenbau, Industrie und Privathaushalten eingesetzt und wirkt nicht-selektiv gegen Pflanzen. Dies bedeutet, dass alle damit behandelten Pflanzen absterben. Ausnahmen bilden Nutzpflanzen, die gentechnisch so verändert worden sind, dass sie eine Herbizidresistenz gegenüber Glysophat besitzen.“ Soweit informiert uns das allseits beliebte elektronische Lexikon Wikipedia.

Glysophat kam unter dem Namen Agent Orange im Vietnamkrieg zum Einsatz. Auch das war ein Produkt der US-Firma, welche nun mit Hilfe des Noch-Landwirtschaftsministers der provisorischen Noch-Regierung unter der Nochkanzlerin Merkel ihre weitere Ausbreitung in der Land- und Nahrungsmittelwirtschaft der Europäischen Union erzwungen hat. Der CSU-Politiker Christian Schmidt hat angeblich entgegen der Intervention der SPD-Bundesministerin für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit, Barbara Hendricks, und ohne Wissen Angela Merkels, für eine Verlängerung der Zulassung dieses „Reinigungsmittels“ gestimmt.

Das glaube, wer will! Wir hier unten glauben das jedenfalls nicht! Wir glauben auch nicht an einen Kontrollverlust des Kanzleramtes während der aktuellen Übergangszeit zu einer neuen Bundesregierung. In dieser Republik macht weder in der Exekutive noch jemand in den Regierungsparteien etwas ohne Abstimmung mit der Führung. Auch beim BAMS und bei der Bundespolizei handelt man nur nach Anweisungen „von oben“. Doch ebenso wie die wochenlangen „Sondierungsgespräche“ eine große Volksverarschung darstellen, sind „Alleingänge“ von Ministern eine beliebte Legende. Sollte Merkel vom Abstimmungsverhalten Schmidts tatsächlich überrascht worden sein, wäre das unter anständigen Exekutivorganen ein veritabler Grund für den sofortigen Rücktritt beider Politiker. Damit wäre endlich der Weg frei für eine Mitte-Rechts-Regierung unter Einbeziehung der AfD.

So weit wird es nicht kommen! Denn Monsanto handelt in Brüssel nach der Amerika-First-Politik Donald Trumps. Und Angela Merkel handelt im Interesse dieser USA-Mammonisten und nicht des deutschen Volkes. Uns hier unten ist dies nicht erst seit der „Flüchtlingskrise“ klar. Denn offensichtlich wurde das bereits durch ihre Haltung zum Irakkrieg der USA von 2003, der nachweislich auf der enormen Lüge der versteckten Existenz von Massenvernichtungswaffen vom Zaun gebrochen wurde.

Glyphosat ist eine Massenvernichtungswaffe. Angeblich nur gegen Unkraut. Wie das Tribunal von Den Haag vom Oktober 2016 jedoch bewiesen hat, noch viel weiter wirkend! Dies ist im übrigen vollkommen logisch, da diese Chemikalie massiv in Genstrukturen eingreift. Dies streitet nicht einmal Wikipedia ab: Glyphosat wirkt gegen alle Pflanzen – sofern diese nicht genmanipuliert, d.h. aus genmanipuliertem Samen gewachsen sind. Und wer besitzt die alleinigen weltweiten Patente für genmanipulierten Samen, insbesondere von Mais, Reis und Soja? Der Glyphosat-Skandal ist mehrere Potenzen höher, als uns der Alleingang des Herrn Ministers und die Medien ahnen lassen. Glauben Sie immer noch, das dies alles zufällig geschieht?

Auch uns hier unten ist natürlich bekannt, dass chemiefreie Landwirtschaft höheren Arbeitseinsatz und weniger Rendite bedeutet. Über die Verseuchung der Bodenkrume, des Grundwassers und die gesundheitsschädlichen Wirkungen auf Tiere und Menschen, die dagegen stehen, wird von unseren Politikern aber niemals debattiert. In anderen Ländern schon. In Russland z.B. sind Glyphosat und Genmanipulation von Nutzpflanzen und Tieren verboten. Hoffentlich bleibt das so!

Der hinter diesen Vorgängen stehende Skandal ist ebenso bitter: Unser Volk lässt sich das alles nahezu widerspruchslos gefallen! Einige – sagen wir mal, drei Millionen – Demonstranten in der Bundeshauptstadt, die dagegen aufstehen würden, könnten derartige Verbrechen mit Sicherheit verhindern.

Lesen Sie, wenn Sie mögen, dazu auch diese nette Kolumne !

Sehen Sie sich dazu unbedingt die „brandaktuelle“ Dokumentation von Arte an!!