Allahu Akbar

Eingetragen bei: Glosse der Woche | 0

Aleppo-Barrikade

Montag, 13. Februar 2017

Um es gleich mal vorweg zu nehmen: Wir hier unten finden das neue Monument des Deutschsyrers Manaf Halbouni auf dem Neumarkt, welches von Dresdener Gutmenschen unter Führung des derzeitigen Oberbürgermeisters Dirk Hilbert auf dem Platz vor der Frauenkirche enthüllt wurde, den Themen unserer Zeit angemessen und voll gelungen.

Aleppo Barrikade

Schade nur, dass die Kulturkommission der sächsischen Landeshauptstadt und die zahlreichen Sponsoren bei der monatelangen Vorbereitung dieses Kulturevents eine gründliche Recherche zu Herkunft und Pedant des Busdrillings unterlassen haben! Nun stellt sich heraus, dass das Original der Supersperre von der „Terrorgruppe“ Arrar ash-Sham zum „Schutz der Zivilisten“ von Ostaleppo errichtet wurde. Auf jüngeren Fotos des Reuters-Fotografen Amar Abdullah fehlt leider die Flagge der Salafisten. Auf älteren Bildern krönt sie diese witzige Barrikade jedoch! Sollte unserer vielgescholtenen Qualitätslückenpresse wieder einmal eine wichtige Information durch die Lappen gegangen sein, oder war diese „Unterlassung“ gewollt?

Wir hier unten sind jedenfalls dafür, dass dieses brandneue Dresdener Kunstwerk in jedem Fall mit einer Islamflagge vollendet wird, da es sonst unter den Verdacht gerät, eine Fake, eine Unwahrheit, und damit ungeeignet zu sein, die komplexe Problematik des „Falles von Aleppo“ in unser Bewusstsein und in eine angemessene, sowie äußerst notwendige Debatte zu führen. Denn, wie der Kulturredakteur der „Sächsischen Zeitung“, Oliver Reinhardt, schon richtig bemerkte, halten auch wir die ganze bisherige Diskussion um das neue Mahnmal für dumm und dreist, allerdings nicht für überflüssig. Dafür haben wir Gründe:

Erstens ist es immer notwendig, gegen Bombenterror von Kriegsmächten zu protestieren, egal ob es sich um russische, anglo-amerikanische oder um „Fassbomben“ (was immer das für eine Wunderwaffe sein soll) der syrischen Luftwaffe handelt. Leider hat es die Generation der Nachwendepolitiker geschafft, das Dresdener Frauenkirchen-Mahnmal des anglo-amerikanischen Bombenterrors vom 13. und 14. Februar 1945 durch „Wiederaufbau“ dieses inzwischen völlig überflüssigen evangelischen Gotteshauses zu beseitigen. Daher ist es besonders positiv zu beurteilen, dass all die damit verbundenen Diskussionen durch Errichtung eines muslimischen Mahnmals wieder in Gang kommen.

Denn zweitens kann eine genauere Betrachtung der Ursachen des Terrors von Aleppo für alle deutschen Gutmenschen, aber vielleicht sogar auch für die „weniger Guten“, dahin führen, dass wir die Mitverantwortung unserer Regierung, mit UNSERER LIEBEN DEUTSCHEN FRAU Merkel an der Spitze, erkennen. Denn nicht nur das anglo-amerikanische Imperium, mit seinem NATO-Schwert, ist für alle aktuellen Kriege in Mittelnahost verantwortlich, sondern der Vasall BRD ist mit Embargo-Politik und Waffenlieferungen im größten Ausmaß aktiv dabei!

Drittens kann diese Installation dazu beitragen helfen, die so genannte abendländische Geschichte einmal unter einem gänzlich anderen Aspekt zu betrachten: Könnte es nicht sein, dass die morgenländischen Moslems einen ganz gerechten Kampf führen, indem sie den Westen aus ihren Ländern herauszujagen versuchen? Wieso sieht das anglo-amerikanische Imperium die arabischen Gas- und Ölquellen als sein originäres Eigentum an und regelt den Handel damit nicht auf zivilisierte Weise zu gegenseitigem Vorteil?

Britannien, nachdem es 1805 in der Seeschlacht von Trafalgar das spanische Weltreich endgültig niedergerungen hatte, verbreitet seitdem zur Durchsetzung seiner imperialen Interessen fast auf der gesamten Welt ununterbrochen Tod und Zerstörung. Hatten zuvor die „christlichen“ Conquistadores der spanischen Krone die Ureinwohner Südamerikas in ihrem Goldrausch fast ausgerottet, erledigten das hernach die „Einwanderer“ der britischen Krone mit den Indianern Nordamerikas und mit Millionen Toten der indischen Völker. Dann machte sich das „Imperium“ über Afrika her und geriet dabei in Konflikt mit dem seit 1871 aufstrebenden Deutschen Reich. Bekanntlich gewann das Imperium. Und es herrschte und gedieh bis heute – bis Aleppo!

Denn in Nahmittelost demonstrierte „der Osten“, dass er sich diese Herrschaft nicht mehr länger bieten lassen wird. Russland, China, Iran, Irak und Syrien sind zusammen einfach zu stark für das an seinen eigenen inneren Widersprüchen und seiner Überdehnung rasch zugrunde gehende anglo-amerikanische Imperium. Das werden auch Gutmenschen wie Dirk Hilbert und Oliver Reinhardt in nicht ferner Zeit realisieren müssen.

Und deshalb sind wir hier unten für die Ergänzung des Kunstwerkes an der Dresdener Frauenkirche mit der Islamischen Flagge! Auf dieser steht in arabisch „Allahu Akbar“ – „Gott ist der Allergrößte!“ Das ist auch der Schlachtruf der um Unabhängigkeit kämpfenden Moslems, seien sie nun Schiiten oder Sunniten.

Es ist eine Wahrheit, die sich alle „christlichen“ und nichtchristlichen Abendländer dauerhaft hinter die Ohren schreiben sollten!

Zu dieser meiner Meinungsäußerung empfehle ich dringend diesen Artikel von Peter Haisenko !