Gold

Eingetragen bei: Fundstücke, Meine Kommentare | 0

Sonntag, 21. Februar 2016

„Was hilft euch Schönheit, junges Blut?
Das ist wohl alles schön und gut,
Allein man lässt’s auch alles sein;
Man lobt euch halb mit Erbarmen.
Nach Golde drängt
Am Golde hängt Doch alles.
Ach wir Armen!“
Gretchen in Goethes Faust 1. Teil

Da wir fleißigen Arbeitssklaven des fast perfekten anglo-amerikanischen Imperialismus tagtäglich mit den Mitteln der Propagandatechniken eines Edward Barnays desinformiert werden, sehen wir nicht, was in unserer Welt wirklich vor sich geht. Mit der „Flüchtlingskrise“, die in Wahrheit ein gesteuerter Migrationstsunami im Gefolge jahrzehntelanger Vernichtungskriege des Westens ist, wird seine systemische Krise unsichtbar gemacht. Diese Krise weitet sich mit zunehmender Geschwindigkeit aus. Recht und Moral dämmern mit zunehmender Geschwindigkeit hinweg. Die Wechselwirkung zwischen Gold, Geld, Öl und Krieg werden systematisch verschwiegen. Die Mammonisten sind dabei, auch die letzten Felder des großen Monopoly zu besetzen. Damit wird das Spiel über kurz oder lang zum Stehen kommen.
Nicht wenige Landsleute fragen sich, was man dagegen tun könnte.
Wir hier unten wissen es nicht.
Aber lesen Sie dazu die Meinung eines Spezialisten, der uns zumindest dahingehend beruhigt, dass es nach einem Crash auch wieder einen Anfang gibt:

Gold

180 Grad

Eingetragen bei: Fundstücke, Meine Kommentare | 0

Sonntag, 13. Februar 2016

Im derzeitigen allgemeinen Kriegsgeschrei, der Kakophonie der undurchschaubaren Debatten der (vorgeblich privaten) Münchener Sicherheitskonferenz zu den mehr als halben Dutzend Kriegsschauplätzen auf dieser Welt und dem gewohnten Gezetere aller drei Staatsgewalten um die richtige Innenpolitik, ging es natürlich vollkommen unter, dass vor inzwischen 71 Jahren unsere liebe Sachsenhauptstadt Dresden – als eine der letzten von hundert anderen – von den westlichen Alliierten dem Erdboden gleich gemacht wurde. Wir haben gelernt, dass man diese Kriegsverbrechen nicht als solche benennen darf, weil die Kriegsverbrechen Nazideutschlands sowie der Holocaust zu einer noch verbrecherischen Kategorie gehören, als die von Churchill und den Seinen erfundene systematische Vernichtung deutscher Kultur, ziviler Bevölkerung und urbaner Infrastruktur.

Weiter

Irr-Sinn&Chaos

Eingetragen bei: Glosse der Woche | 0

Montag, 1. Februar 2016

Es gibt bei uns Zeitgenossen, die werfen Brandfackeln in Ausländerwohnheime und – wie kürzlich geschehen – Handgranaten in Auffanglager für Einwanderer und Flüchtlinge, obwohl letztere ebenso Opfer sind wie erstere.
Es gibt bei uns Mitbürger, die bezeichnen sich als Antideutsche oder Antifaschisten und schlagen sich mit Rechtsradikalen, die sich als Patrioten sehen, wobei beide nicht beachten, dass Faschismus bedeutet, dass politische, wirtschaftliche und mediale Macht „gebündelt“ sind (lat. fascere = bündeln), und man als Demokrat dagegen aufstehen müsste.
Es gibt bei uns Minister, die Deutsche, die von ihrem Recht auf Meinungs- und Versammlungsfreiheit Gebrauch machen, als Pack bezeichnen und dabei nicht merken, dass sie sich als arrogante Gutsherren gerieren. Weiter