Schlafende Schafe

Eingetragen bei: Fundstücke, Meine Kommentare | 0

Mittwoch, 25. November 2015

Liebe Leserin, lieber Leser,

wie Sie vielleicht bemerkt haben, ist dies nicht die Zeit, um über aktuelle Ereignisse Glossen zu schreiben. Die wöchentlichen Schläge des laufenden hybriden Krieges zwischen den anglo-amerikansichen „Seemächten“ und den russich-chinesischen „Landmächten“ lassen ein allmähliches Hineingleiten in einen viel umfassenderen Krieg befürchten, wie es uns unter anderem Rolf Hochhut in seinem offenen Brief an Gauck und Merkel aufgezeigt hat. Derzeit geht es vor allem darum, den Schuldigen für einen verheerenden Großkrieg zwischen diesen Mächten mit Europa als Hauptschlachtfeld für die Zeit danach festzulegen. Diesmal soll das Russland sein.

Der gestrige Abschuss des russischen Jets auf dem syrischen Kriegsschauplatz offenbart nun klar die Achse Anglo-Amerika-Türkei-IS. Dazu habe ich einen Aufruf an uns „schlafende“ Europäer gefunden, den ich unten für Sie verlinke. Ich stimme mit dem Autor Herbert von Brunn überein – bis auf den letzten Absatz seines Essays. Es sind nicht die USA und auch nicht die US-amerikanischen Banken, die für das zunehmende weltweite Elend verantwortlich sind, sondern die von mir schon vielfach beschriebenen transnationalen „Mammonisten“, denen die globale Finanzindustrie und damit die internationalen Großbanken und inzwischen die halbe Welt gehört und die seit über hundert Jahren ziemlich erfolgreich an ihrer Ausbeutungspyramide bauen. Den Mammonisten sind Ethik, Moral, Nationalstaaten, Parteien, schuftenede oder hungernde Menschen, Sie und ich völlig egal. Sie benutzen sogar solch große Länder wie die USA, Deutschland, Türkei, Ukraine und Militärorganisationen wie die NATO allein für ihr Ziel, ihre einheitlich pyramidale Weltordnung unter dem Gebot des Mammons zu vollenden.

Schlafmützen