Reformationstag 2015

Eingetragen bei: Fundstücke | 0

Im Laufe des Reformationstages wurden an mehreren Gebäuden in Chemnitz Thesenpapiere angeschlagen, auf denen Forderungen zur Asyl-Politik formuliert werden. Die Zettel waren unter anderem an der Ausländerbehörde Chemnitz, dem Busbahnhof, der Tourist-Info, dem Technischen Rathaus, dem Hauptbahnhof, der Knappschaft und an verschiedenen Banken angebracht. Die diesen Aufruf formuliert haben, wissen offensichtlich ganz genau, was sie beschreiben! Sie kämpfen vor Ort und werden von den wirklich Verantwortlichen weitgehend alleine gelassen.

Wer das Papier aufmerksam liest, bemerkt sehr schnell, was bei diesem Asyltsunami alles schief läuft, wie die Politiker in den höheren Ebenen sich drücken und letzlich versagen. Die obersten Rechtsbrecher Deutschlands: Angela Merkel, Sigmar Gabriel, Horst Seehofer, Lothar de Maizière und Heiko Maas, haben anscheinend nicht die geringsten Vorstellungen, was sie mit ihrer irrsinnigen Politik losgetreten haben. Sollten sie es doch wissen, ist ihre kopflose Streiterei um so katastropaler. Weiter

finis germaniae

Eingetragen bei: Fundstücke | 0

Rolf Hochhuth (*1931) gehört zu den bedeutendsten deutschen Dramatikern. Mit seinen Stücken provozierte er immer wieder gesellschaftliche Debatten. „Der Stellvertreter“ (1963) thematisierte die Rolle des Vatikans beim Holocaust, „Soldaten“ (1967) den britischen Bombenkrieg gegen das Deutsche Reich. Mit „Wessis in Weimar“ (1993) und „McKinsey kommt“ (2004) legte Hochhuth eine scharfe Kritik am Neoliberalismus vor. Seine Erzählung „Eine Liebe in Deutschland“ (1978) könnte zum Rücktritt des früheren NS-Marinerichters Hans Filbinger vom Amt des baden-württembergischen Ministerpäsidenten beigetragen haben. Mit  „Sommer 14 – Ein Totentanz“ brachte er 100 Jahre nach Beginn des 1. Weltkrieges die Urkatastrophe des Deutschen Volkes auf die Bühne. Für seinen scharfen Blick und seine klaren Aussagen ist er von vielen Seiten angegriffen und verunglimpft worden. Nach meiner Meinung ist er einer der ganz großen Deutschen.

Nun hat der 84-jährige wieder einer offenen Brief geschrieben. Diesmal an unsere beiden derzeitigen höchsten Staatsrepräsentanten. Die Einheizpresse hat diesen Aufruf natürlich nicht veröffentlicht! Dem leicht gekürzten Wortlaut seiner Petition stelle ich ein Zitat aus seinem Kriegsstück „Sommer 14 – Ein Totentanz“ voran:

„Der Krieg ist nicht ausgebrochen, wie immer geschrieben wird, er ist gemacht worden mit der Vehemenz, mit der er gewollt wurde. Ein Tier kann ausbrechen, ein Krieg muss e n t w i c k e l t werden. Das setzt ein ziemlich kompliziertes Zusammenspiel vieler voraus, deren Intelligenz immerhin ausreichen muß, für die Nachwelt den Anschein zu erwecken, der Feind sei der Schuldige.“

Weiter

Relativierer

Eingetragen bei: Meine Kommentare | 0

Mittwoch, 4. November 2015

Neulich traute ich meinen Augen nicht, als ich in der Süddeutschen Zeitung die Meldung verfolgte, dass der Israelische Ministerpräsident Benjamin Netanjahu eine Begegnung zwischen Hitler und dem damaligen Palästinenserführer Husseini, die im November 1941 in Berlin stattfand, folgendermaßen geschildert haben soll: „Hitler wollte die Juden damals nicht vernichten, er wollte die Juden ausweisen.“ Der Mufti habe gesagt: „Wenn Sie sie deportieren, kommen sie hierher (nach Palästina).“ Hitler habe entgegnet: „Was soll ich also mit ihnen machen?“ Husseini habe geantwortet: „Verbrennen Sie sie!“
Weiter

Infokrieg

Eingetragen bei: Fundstücke | 0
Deutsche Bilanz
© ERL – Deutsche Bilanz
Seit Heute früh bietet uns n-tv-online einen Videobeitrag an, der folgenden Kommentar enthält:
„Die Gewalt gegen Asylsuchende erreicht einen neuen Höhepunkt. In mehreren Städten gehen Schläger auf Flüchtlinge los. Anderswo brennen wieder Asylbewerberheime. Es gibt Verletzte. Experten sind sich einig, dass beispielsweise Pegida oder die AfD das Klima für diese Taten schaffen.“

Die Experten, die das herausgefunden haben, werden uns leider nicht genannt. Unsere Regierung, die diesen rechtlosen Zustand herbeigeführt hat und weiter aufrecht erhält, kann dafür wohl nicht verantwortlich gemacht werden! Auch nicht unsere „Qualitätsmedien“ ?

Überraschenderweise fand ich heute Mittag dann dieses: Freihandel

Dazu passt dann noch ein Beitrag des russischen Propagandasenders RT-deutsch: Programmbeschwerde

Seehofers Ultimatum

Eingetragen bei: Glosse der Woche | 0
Die Drei
Die Drei von der Koaltion

Montag, 2. November 2015
Während wir hier unten unsere früheren Sonntagabende aus chronistischen Gründen mit Sabine Christiansen verbringen mussten, zwingt uns die heutige Realität, dies am Bildschirm mit Günther Jauchs Polittalkrunde zu tun. Denn nur so können wir einigermaßen zuverlässig erfahren, was uns die „deutschen Eliten“ zu sagen haben.
Diesmal waren wir besonders neugierig, ging es doch einmal nicht gegen PEGIDA oder Putin, sondern um Horst Seehofers Ultimatum der vergangenen Woche, in welchem er UNSERE LIEBE DEUTSCHE FRAU aufgefordert hatte, entweder die deutschen Grenzen dicht zu machen, oder… ja was eigentlich? Weiter

1 2