WK III

Eingetragen bei: Fundstücke, Meine Kommentare | 0

Sonnabend, 28. November 2015

Einige Leser kritisierten meine Auffassung, dass wir uns längst im 3. Weltkrieg befinden und fanden das übertrieben. Doch nicht nur der Auffschrei des französischen Möchtegern-Napoleons François Gérard Georges Nicolas Hollande nach den Pariser Terroranschlägen, sondern auch Wladimir Putins Reaktion nach dem Abschuss eines russischen Kampfjets durch die türkische Luftwaffe lassen nichts Gutes ahnen. Sie bekräftigen meine Auffassung, dass die Welt aus der Phase des hybriden Krieges immer mehr in einen großen militärischen Schlagabtausch hineingleitet. Zur Genese des WK III könnt Ihr in diesem Link lesen.

Die Russische Föderation reißt den westlichen Anführern zwar immer mehr ihrer heuchlerischen und zwiegesichtigen Masken vom Kopf und die böse Achse der Mammonisten wird täglich offenbarer. Doch die US-NATO kann sich in Syrien nicht einfach zurückziehen, weil dann für alle Welt klar wird, dass sie auch militärisch nur ein Papiertiger ist. Und schon bereitet unsere Regierung, flankiert von den Einheizmedien, den nächsten gewaltigen Rechtsbruch vor: Sie will, dass unser Militär mit in den Krieg zieht.

Aus Sicht des Grundgesetzes ist es dabei völlig unerheblich, auf welcher Seite sie das tut. Es ist verboten! Und jedes Land könnte ungestraft gegen uns losschlagen, weil wir noch unter der „UN-Feindstaatenklausel“ stehen. Deshalb wäre es jetzt die Pflicht der so genannten Sozialdemokraten, die Koalition mit den Konservativen aufzukündigen, im Parlament eine breite Mehrheit für die Aufhebung der Immunität der kriegstreibenden Regierungsmitgliederzu erwirken und diese zusammen mit den Kriegshetzern der Einheizpresse der deutschen Strafgerichtsbarkeit zu überantworten.

Wir hier unten gehen nicht davon aus, dass eine solche – durchaus mögliche und legale – Entwicklung in Gang kommt. Die Sozies machen sich derzeit wieder genauso mitschuldig, wie beim Eintritt des Deutschen Reiches in den 1. Weltkrieg. Der WK III wird weiter eskalieren und die Mammonisten bekommen, was sie haben wollen. Wahrscheinlich wird Moskau jetzt noch einmal zu einer großen Koalition der IS-Gegner aufrufen. Dies wird an der Lage jedoch nichts ändern. Darauf könnte ein russisch-syrisches Flugverbot für alle nicht von der Syrischen Regierung „eingeladenen“ Mächte folgen. Und dann muss sich Washington entscheiden: Entweder sie drehen bei, wie in der Krimkrise, oder sie aktivieren den Ukraine-Krieg, oder oder oder?

ErdoganGate

Eingetragen bei: Fundstücke | 0

Donnerstag, 26.. November 2015

Es ist ermüdend und deprimierend und lenkt einen von den guten und schönen Seiten des Lebens ab. Aber im Sinne der Aufklärung ist es für uns hier unten unerlässlich, unseren Beitrag zu leisten, den Schleier der Lügen und Diffamierungen so weit wie möglich zu zerstören. Zum Glück gibt es auch viele andere, die das gleiche versuchen. Wer wissen möchte, warum der türkische Präsident Recep Tayyip Erdoğan kurz nach seiner Wiederwahl und dem Besuch von Kanzlerin Merkel durchdrehte und der russischen SU-24 auflauerte, der kann sich im nachfolgenden Fundstück von Friedericke Beck informieren. Es geht ums Öl-Geschäft. Freilich scheint die NATO-Führung derzeit keine Lust zu haben, daraus einen Bündnisfall zu konstruieren.

Erdogangate

 

 

Schlafende Schafe

Eingetragen bei: Fundstücke, Meine Kommentare | 0

Mittwoch, 25. November 2015

Liebe Leserin, lieber Leser,

wie Sie vielleicht bemerkt haben, ist dies nicht die Zeit, um über aktuelle Ereignisse Glossen zu schreiben. Die wöchentlichen Schläge des laufenden hybriden Krieges zwischen den anglo-amerikansichen „Seemächten“ und den russich-chinesischen „Landmächten“ lassen ein allmähliches Hineingleiten in einen viel umfassenderen Krieg befürchten, wie es uns unter anderem Rolf Hochhut in seinem offenen Brief an Gauck und Merkel aufgezeigt hat. Derzeit geht es vor allem darum, den Schuldigen für einen verheerenden Großkrieg zwischen diesen Mächten mit Europa als Hauptschlachtfeld für die Zeit danach festzulegen. Diesmal soll das Russland sein.

Der gestrige Abschuss des russischen Jets auf dem syrischen Kriegsschauplatz offenbart nun klar die Achse Anglo-Amerika-Türkei-IS. Dazu habe ich einen Aufruf an uns „schlafende“ Europäer gefunden, den ich unten für Sie verlinke. Ich stimme mit dem Autor Herbert von Brunn überein – bis auf den letzten Absatz seines Essays. Es sind nicht die USA und auch nicht die US-amerikanischen Banken, die für das zunehmende weltweite Elend verantwortlich sind, sondern die von mir schon vielfach beschriebenen transnationalen „Mammonisten“, denen die globale Finanzindustrie und damit die internationalen Großbanken und inzwischen die halbe Welt gehört und die seit über hundert Jahren ziemlich erfolgreich an ihrer Ausbeutungspyramide bauen. Den Mammonisten sind Ethik, Moral, Nationalstaaten, Parteien, schuftenede oder hungernde Menschen, Sie und ich völlig egal. Sie benutzen sogar solch große Länder wie die USA, Deutschland, Türkei, Ukraine und Militärorganisationen wie die NATO allein für ihr Ziel, ihre einheitlich pyramidale Weltordnung unter dem Gebot des Mammons zu vollenden.

Schlafmützen

smoking gun

Eingetragen bei: Fundstücke | 0

Nachdem sich der Rauch in Paris ein wenig verzogen und die Hysterie der westlichen Einheizmedien mit der Absage der Fußballspiels in Hannover ihren vorläufigen Zenit überschritten hat, bleiben eine Menge Fragen zu jenem jüngsten Terroranschlag offen, die diese nicht gestellt haben. Es sind zu viele, als dass man sie alle aufzählen könnte. Eine beschäftigt mich aber schon längere Zeit: Würde ich, wenn ich wirklich ein muslimischer Terrorist wäre, Kommandoaktionen wie gegen „Charlie Hebdo“, den Musikclub „Bataclan“ oder gegen einen Passagierjet wie den Airbus 321 der russischen Linie „Sibir“ mit 224 Todesopfern fahren, oder würde ich mir eher andere Ziele aussuchen? Wieso werden stets unschuldige Unbeteiligte zu Opfern der regelmäßigen Terrorakte und nie verantwortliche Politiker, Militärs oder Industrieobjekte? Wenn man, wie die deutsche Regierung, in einem halben Jahr nach offiziellen Schätzungen 350.000 unregistrierte Illegale ins Land lässt, sollte es doch für eine professionelle Truppe wie die Streitkräfte des IS ein Leichtes sein, militärische oder politische Objekte des Westens anzugreifen, z.B. eine Parlamentarierversammlung oder ’ne Schwulen- und Lesbenparade – für Moslems der Inbegriff sündhafter dekadenter westlicher Lebensart – und jedenfalls leicht verwundbare Ziele! Warum geschieht das nicht? Und wenn schon „kreuzfahrende“ westliche oder russische Flugpassagiere, dann wäre es viel leichter und „effektiver“, Selbstmordbomber in den Check-in-Bereichen der Flughäfen zu platzieren, als komplizierte Sprengsätze in Passagierjets.

Wie auch immer, die schreckliche Tat vom vergangenen Freitag ist für die Führer des Westens ein guter Anlass, jetzt endlich ihren „totalen“ Krieg in Syrien loszutreten. Wie Ursache und Wirkung, wie immer bei Kriegsvorbereitungen (siehe den offenenen Brief von Rolf Hochhut), miteinander vertauscht werden, könnt Ihr im nachfolgend verlinkten Artikel von Uli Gellerman nachlesen. Im übrigen: Der Dritte Weltkrieg ist bereits in vollem Gange, falls dieser oder jener es noch nicht bemerkt haben sollte! Sind wir wieder mal einfach so reingerutscht…

Lügengauckler

Ist das Krieg ?

Eingetragen bei: Fundstücke | 0

WELT-Herausgeber Stefan Aust hämmert es uns ein: „Das ist kein Terrorismus mehr, das ist Krieg!“ Deshalb werden wir wohl nun das Kriegsrecht benötigen. Ausnahmezustand reicht nicht mehr! Paris hat bereits alle Grenzen dicht gemacht. Die Europäische Union zerfällt in rasender Geschwindigkeit. Und all das haben acht oder neun eingesickerte IS-Kämpfer vollbracht. Chapeau!

Der ehemalige stellvertretende Finanzminister Paul Craig Roberts scheint ebenfalls einige Zweifel zu haben. Wir veröffentlichten bereits einige Artikel von ihm. Hier sein promter Beitrag vom Sonnabend zu den Verbrechen von Paris: Weiter

1/99 – the same game

Eingetragen bei: Meine Kommentare | 0
Die Pyramide des Mammon
Die Pyramide des Mammons

Freitag, 13. November 2015

Verzeihen Sie, liebe Leserin und lieber Leser, wenn diese Überschrift als Anglizismus daherkommt. Aber auch große Männer unseres Volkes haben bis ins hohe Mittelalter hinein die Sprache eines alten, gewaltigen, damals bereits untergegangenen Imperiums benutzt, ja sogar benützen müssen, um sich im Abendland so weitgehend wie möglich Gehör verschaffen zu können. In der Wissenschaft hat sich das Lateinische sogar bis in die Neuzeit hartnäckig als Hochsprache gehalten. Sollten Sie beim Lesen der „headline“ außerdem Assoziationen zu 9/11- ground zero bekommen haben, so ist dies nicht ganz unbeabsichtigt. Wir hier unten glauben, dass es in den Entwicklungen unserer Gegenwart zwischen beiden Chiffren einen engeren Zusammenhang gibt.

Nicht wenige vermuten auch, dass uns die Einwanderungswelle aus unzähligen Ländern der so genannten dritten Welt, die die „Festung Europa“ seit Mitte dieses Jahres flutet, nicht zufällig wie eine Lawine überrollt. Die anfängliche „Willkommenskultur“ eines großen Teils der deutschen Bevölkerung wurde inzwischen mehrheitlich von Skepsis und erschreckendem Erwachen abgelöst. Und nachdem unsere Merkel-Regierung erst einmal alle diesbezüglichen internationalen und europäischen Verträge sowie deutschen Gesetze gebrochen hat, legt sie jetzt wieder eine ihrer allzu bekannten Einhundertachtziggradwenden hin. Weiter

1 2