Realitätscheck

Eingetragen bei: Glosse der Woche | 0

Geht es Ihnen, verehrte Leserschaft, vielleicht ebenso, wie mir? Ich habe immer größere Schwierigkeiten, die Wirklichkeit richtig einzuschätzen. Ich hege bereits die Befürchtung, dass das mit meinem zunehmenden Alter zu tun hat.

Kürzlich las ich jedoch in einer wissenschaftlichen Abhandlung, dass die Widerspiegelung der Realität ein ganz allgemeines Problem des Menschen ist und wesentlich von der Gesundheit seines Gehirns, aber vor allem auch von seiner individuellen Entwicklung, seinem Kulturkreis, seiner Schulbildung, seiner konkreten sozialen Umwelt, seinen Veranlagungen und Begabungen und so weiter und so fort, abhängig ist.

Wow, denke ich, was ist dann die Realität? Weiter

Chess

Eingetragen bei: Glosse der Woche | 0

Während einige Sachsen gemeinsam mit unserem Bundespräsidenten des 70. Jahrestages der Bombardierung Dresdens und der Alleinschuld der Deutschen daran und am 2. Weltkrieg gedenken, bereiten Andere neue, noch größere Abschlachtungen zwischen den Völkern vor, weil der letzte große Weltenbrand und die zahlreichen Kriege danach offenbar nicht abschreckend genug waren. Wer möchte sich denn gern an Guernica, Coventry, Hiroshima, Dresden, Vietnam, Laos, Kambodscha, Bagdad etc. etc. erinnern? Sollten wir nicht froh darüber sein, dass in Dresdens Feuerstürmen „nur“ 25.000 Menschen umgekommen sind und nicht 250.000, wie das Internationale Rote Kreuz Ende 1945 bekannt gab? Und sollten wir nicht glücklich darüber sein, dass wir die Fähigkeit haben zu vergessen?

Aber das große Schachspiel erfordert neue, siegreiche Züge. Das können wir schwarz auf weiß nachlesen: Weiter